19.04.2022

Telematix erneuert Bahnsteigkommunikation bei der ÜSTRA in Hannover

Im Rahmen des Neubaus / Umbaus von Stadtbahnhaltestellen zu modenen Hochbahnsteigen, wird bei der ÜSTRA auch gleich die Kommunikationstechnik an den Haltestellen erneuert. Nebst der bewährten IP-Sprechstellentechnik für die Notrufsäulen liefert Telematix dazu auch das Beschallungssystem PASys.

Üstra Hannover

Bildquelle: ÜSTRA/Arp

PASys erlaubt es, direkt ab den Arbeitsplätzen der Leitstelle, zeitgesteuerte oder manuelle Ansagen auf die Haltstellen zu machen. Ergänzt mit der Hot-Standby Technologie und dem Sprachrecorder COMLog von Telematix, wird das gesamte Kommunikationsspektrum auf den Haltestellen abgedeckt.

Das von Telematix entwickelte neue Zugsansagesystem ZASys meldet punktgenau ein- und ausfahrende Züge und steuert damit automatisch Ansagen und Anzeigen auf den Haltestellen.

Auch auf einzelnen Bushaltestellen kommt das PASys System zum Einsatz. Neben der Stationsbeschallung ermöglichen akustische Signalgeber, dass Menschen mit Sehbehinderung einen Taster finden, mit dem sich der Inhalt des Busanzeiger vorlesen lässt.

23.03.2022

Deutsche Bahn entscheidet sich für Dispatcher Technologie der Telematix AG

Im Rahmen eines EU-weiten Vergabeverfahrens für das Projekt „Gefo Reinvest“ hat die Deutsche Bahn (DB Netz AG) einen Rahmenvertag mit der Kontron Transportation Deutschland GmbH für den Aufbau eines hochmodernen Kommunikationssystems, das den Ansprüchen der modernen Betriebsführung der DB entspricht, abgeschlossen. Die Dispatcher dazu liefert die Telematix AG.

 Die DB Netz AG betreibt die Telekommunikation für die bahnbetriebliche Kommunikation und sorgt mit der entsprechenden Infrastruktur für eine sichere und zuverlässige Sprachübertragung zwischen den Fahrdienstleitern, den Betriebszentralen und den Zugführern. Mit „Gefo Reinvest“ wird in den nächsten Jahren unter Federführung der Kontron Transportation Deutschland das auf älterer ISDN-Technologie basierende Kommunikationssystem samt 3’500 dazu gehöriger Gefos (GSM-R Fernsprecher ortsfest) durch ein «state-of-the-art» Kommunikationssystem ersetzt.

 Das neue System basiert auf der nächsten Generation von Kommunikationssystemen für betriebskritische Netzwerke (Next-Gen-Dispatcher System) und wird mit dem bestehenden GSM-R Netz (Global System for Mobile Communication-Railway) zusammenarbeiten. Das MCX Dispatcher System basiert auf der MCX (Mission Critical Services) Vermittlungsplattform der Kontron Transportation und dessen IMS (IP-Multimedia Subsystem), sowie dem Dispatcher-Applikationsserver und den MCX Dispatcher-Terminals (GEFO) der Telematix AG. Es bietet offene und standardisierte Schnittstellen und ist bereits eine Investition in Richtung FRMCS (Future Railway Mobile Communication System). Durch die Integration in das bestehende GSM-R System der DB Netz ist hier eine einfache Migration in Zukunft gewährleistet.

01.03.2022

GSM-R Dispatcher System für indische Güterverkehrskorridore GQFC

Appenzeller Bahnen

Goldener viereckiger Güterverkehrskorridor (GQFC)

Der indische QDFC umfasst 6 Güterkorridore: Die Schienen verbinden die vier grössten Metropolen Delhi, Mumbai, Chennai und Kolkata. Über diese sollen zukünftig 55% des Güterverkehrs der India Railway befördert werden. Alle Korridore zusammen erstrecken sich über eine Streckenlänge von insgesamt 10’122 km.

Mit dem Bau der einzelnen Korridore entsteht auch ein modernes GSM-R Kommunikationsnetz, welches die betriebliche Kommunikation zum Abwickeln der Gütertransporte unterstützen soll. Telematix liefert hierzu sowohl für den Western Dedicated Freight Corridor (Mumbai – Delhi) als auch den Eastern Dedicated Freight Korridor (Delhi-Kolkata) die notwendige Dispatcher-Infrastruktur. Der Bau und die Finanzierung der restlichen Korridore ist bereits genehmigt und soll in den nächsten Jahren abgeschlossen werden.

28.02.2022

Erneuerung Notruftelefonanlage auf den Nationalstrassen A2 und A4

Appenzeller Bahnen

Die Notrufanlage auf der A2 zwischen dem Anschluss Beckenried und dem Südportal des Gotthard Strassentunnel in Airolo und auf der A4 zwischen dem Anschluss Küssnacht am Rigi und der Verzweigung Altdorf ist teilweise in einem schlechten Zustand und muss ersetzt werden. Die Anlage hat das Ende der Lebensdauer erreicht und die Ersatzteilverfügbarkeit ist mittelfristig nicht mehr gegeben.

Ziel der aktuellen Sanierung ist die Erhöhung der Sicherheit im Projektperimeter sowie die Erneuerung und Erweiterung der Notrufanlage auf den heutigen Stand der Technik. Vereinzelt werden NRS komplett oder nur Teile davon ersetzt.

Zusammenfassend bilden folgende Leistungen den Umfang der Arbeiten:

  • Aufrüsten der Notrufsäulen
  • Erneuerung der Elektronik der Alarmkasten
  • Lieferung, Transport und IBN von mobilen NRS für die Umbauphase
  • Lieferung, Montage, Verdrahtung und IBN einer redundanten Anlagesteuerung für die NTA
  • Rückbau und Entsorgung der bestehenden NTA

Die Hauptarbeiten sind in vollem Gange und werden gem. aktuellem Terminplan voraussichtlich Ende 2023 abgeschlossen sein.

27.01.2022

Telematix liefert DMR Funkbediensystem an die Regionalwerke Baden

Appenzeller Bahnen

Bildquelle: RWB Baden

Als Energieunternehmen versorgt die Regionalwerke AG Baden (RWB) seine Kundinnen und Kunden zuverlässig mit Energie und Wasser. Vorausschauend plant, baut und betreibt die RWB die dafür notwendigen Anlagen und Netze.

Lixnet hat diesen Herbst, in Zusammenarbeit mit Telematix, das Funksystem der Regionalwerke Baden erneuert.

Das Funknetz ergänzt die vorhandenen Kommunikationsmittel der RWB und wird hauptsächlich im Störungsfall, sowie bei speziellen Ereignissen, als Rückfallebene verwendet. Das neue System garantiert die Sprachkommunikation auch bei einem längeren Stromausfall. Um die Verfügbarkeit zusätzlich zu erhöhen, wird ein eigenes, in sich abgeschlossenes IP-Netzwerk verwendet.

Das Surveycom Funkbediensystem besteht aus einem zentralen Server und drei geografisch abgesetzten Funkbedienterminals. Das Rollen- und Benutzermanagement erlaubt dabei eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Standorten. Surveycom überwacht selbständig alle Komponenten des Funksystems und zeigt den aktuellen Zustand auf den Bedienterminals an.

Für das DMR Gleichwellensystem verwendet Lixnet die bewährten Kairos Basisstationen von Kenwood, welche direkt über das IP-Netzwerk an das Surveycom Funkbediensystem angeschlossen sind.

Das Surveycom Funkbediensystem von Telematix wird bereits von mehreren Kunden im Bereich Infrastruktur, Industrie und Verkehr erfolgreich eingesetzt.

20.12.2021

Demonstration von fahrerlosem Zug im Rahmen der Shift2Rail Initiative

Kürzlich haben die Firmen AŽD, Kontron Transportation und Thales, im Rahmen der europäischen Forschungs- und Innovations-Initiative Shift2Rail, einen fahrerlosen Zug demonstriert. Integraler Bestandteil dieser Demonstration war auch das Dispatcher System von Telematix.

Für diejenigen, die es interessiert, hier der technische Hintergrund:

Kontron Transportation unterstützt den automatisierten Zugbetrieb mit seinem innovativen Adaptable Communication System ACS auf Basis der MCx Technologie. Das Onboard-Gateway von Kontron macht die ATO-Applikation unabhängig von der zugrunde liegenden Funktechnologie.

ACS wählt den besten Übertragungsweg für die Bahnapplikation aus, um den kritischen Datenverkehr zwischen verfügbaren 4G-, 5G- und Wi-Fi-Netzwerken zu leiten und umzuschalten. Darüber hinaus wird Kontrons MCX Client Stack im sogenannten Tight Mode mit ATOs Hindernisdetektor gekoppelt, um das FRMCS Setup an Bord zu demonstrieren. Der FRMCS Service, der für die kritische Signalisierung zwischen dem Onboard-Hindernisdetektor und der Strecke benötigt wird, wird mit Kontrons MCx Core in der Cloud implementiert.

Im Video sehen Sie, wie ATO den Zug steuert. In allen Situationen, in denen Hindernisse erkannt wurden, stellen das Onboard Gateway und ACS sicher, dass die vom Zug generierten Warnungen das Gleis über den besten Übertragungsweg erreichen.

Um zu visualisieren, wie das ACS den Verkehr steuert, verfolgt das Next-Gen Dispatcher System, das Kontron zusammen mit Telematix entwickelt, die Position des Zuges, den Hindernisdetektor und den Status des ACS auf der Karte.

Schließlich wird die Notbremsung des Zuges von einem Notruf begleitet, wie er für FRMCS vorgesehen ist. Dieser wird von den Mitarbeitern an Bord des Zuges und an der Strecke im Unfallbereich auf Smartphones empfangen, auf denen die MCx Android-App von Kontron läuft.

27.05.2021

Telematix erweitert das Kommunikationssystem der S-Bahn Hamburg zur Betriebs-Fernmeldeanlage

Die S-Bahn Hamburg setzt bereits seit über 20 Jahren auf die bewährte Betriebskommunikationslösung NIS-R von Telematix, um den Not- und Inforuf auf Bahnsteigen zu gewährleisten.

Das vorhandene System wird mit 23 Dispatcher Arbeitsplätzen erweitert und zur Betriebs-Fernmeldeanlage (BFMA) ausgebaut. Damit wird neu auch die Betriebs-kommunikation über das NIS-R System abgewickelt.

Erweiterte Funktionen wie Voice-Mailbox, Grosskonferenz oder DECT-Integration sorgen für eine stets optimale Einsatzbereitschaft der Bediener.

Die eingesetzte Hot-Standby Technologie von Telematix garantiert eine sehr hohe Verfügbarkeit, sowie eine unterbrechungsfreie Kommunikation, selbst bei einem Serverausfall. Redundante Gateways gewährleisten die Verbindung ins Kommunikationsnetz der Deutschen Bahn.

Um bei Bedarf sämtliche relevanten Daten zur Verfügung zu haben, setzt die S-Bahn Hamburg auf die integrierte Sprachaufzeichnung «COMLog» von Telematix. Diese zeichnet neben den Gesprächen auch die dazugehörigen Verbindungsdaten in signierter Form auf.

31.03.2021

Erneuerung der Notruftelefon-Infrastruktur auf der A1 Dietikon-Birrfeld

Die Anlagen der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung (BSA) sind am Ende ihrer Nutzungsdauer angelangt. Die Erneuerung der wichtigsten Anlagen auf der offenen Strecke umfassen die Videoanlagen, die Signalisation, die Notruftelefonie sowie die Verkabelungen.

Telematix erhält den Auftrag des ASTRA für die Erneuerung der Notruftelefon-Infrastruktur. Diese umfasst u.a. den Umbau der Notrufsäulen auf Mobilfunk (neuste LTE-Technologie) sowie die Umrüstung der SOS-Alarmkästen im Bereich des Tunnels Baregg und der Überdeckung Neuenhof.

Das Erhaltungsprojekt wird bis Ende 2023 abgeschlossen sein und gewährleistet für mindestens 15 interventionsfreie Jahre die Verkehrssicherheit und Instandsetzung der Anlagen und Werke.

A1 Dietikon-Birrfeld

11.03.2021

Kontron/Telematix modernisiert das Zugfunknetz in Litauen

Lit-Rail
Um den nächsten Technologieschritt in die Zukunft zu gehen, unterzeichneten Ende 2020 Kontron Transportation und LTG Infra den Vertrag über die Installation eines neuen Zugfunknetzes für die Litauische Eisenbahn (LTG). Telematix freut sich als Technologiepartner und Subunternehmer von Kontron über diesen Auftrag.

2010 installierten Belam-Riga und Nortel (heute Kontron Transportation) das GSM-R-Funkkommunikationssystem mit 136 Basisstationen, 281 fest installierten Bedienstationen und rund 600 Funkstationen in Fahrzeugen. Diese Technik soll nun innerhalb von 15 Monaten auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Mit diesem Auftrag erfolgt der nächste Schritt in der Zusammenarbeit zwischen LTG und Kontron Transportation mit der Implementierung eines komplett neuen Kommunikationssystems: Telematix liefert hierzu die Dispatcher-Arbeitsplätze.

Während der 15 Monate der Projektdurchführung, welche am 25. Januar 2021 begonnen haben, werden die NSS-Geräte modernisiert, Änderungen an der bestehenden BSS vorgenommen und ein neues Dispatching-System von Telematix implementiert. Mit diesem Update werden die Betriebsverbindungen noch zuverlässiger, das System wird automatisch verwaltet und die IT-Kosten von LTG werden reduziert.

Kontron Transportation und Telematix übernehmen nach der Umsetzung auch die Wartung des Systems in den nächsten 9 Jahren.

14.12.2020

Telematix erweitert das Kommunikationssystem der Ruhrbahn

Die Ruhrbahn setzt bereits seit einigen Jahren auf die bewährte All-IP Betriebskommunikationslösung NIS-R von Telematix, um den Notruf auf Bahnsteigen und in Aufzügen zu gewährleisten.

Das Vorhandene System wird mit 150 zusätzlichen IP-DSL Sprechstellen und 16 Bedienterminals erweitert. Damit wird neu auch die Betriebskommunikation über das NIS-R System abgewickelt. Durch die Anbindung der Videoüberwachung sehen die Benutzer automatisch die zu einem Notruf passenden Kamerabilder auf ihren Monitoren.

Die eingesetzte Hot-Standby Technologie von Telematix gewährleistet eine unterbruchfreie Kommunikation, selbst beim einem Serverausfall.

Um im Bedarfsfall sämtliche relevanten Daten zur Verfügung zu haben, setzt die Ruhrbahn auf die integrierte Sprachaufzeichnung «COMLog» von Telematix, welche neben den Gesprächen auch die dazugehörenden Verbindungsdaten in signierter Form zur Verfügung stellt, für eine spätere Auswertung.

Neu wird auch die Alarmierung voll ins System integriert. Störungen werden dann direkt am Bediengerät angezeigt, was die Reaktionszeiten deutlich reduzieren wird.

14.10.2020

Quelle: TBA GR

Winterdienst TBA Graubünden verwendet das Alarmierungssystem von Telematix

Das Tiefbauamt Graubünden (TBA GR) ist für den Winterdienst auf den National- sowie auf den Kantonsstrassen zuständig. Dieser beinhaltet die Schneeräumung und die Bekämpfung der Winterglätte.

Als Bestandteil des neu eingeführten IT-Systems „Winterdienst TBA GR“ liefert Telematix das Alarmierungssystem für das Aufbieten der Mitarbeitenden für die Schneeräumung. Zusammen mit der Winterdienst-Applikation dient das Telematix Alarmierungssystem der Prozessoptimierung sowie der Vereinheitlichung des Einsatz-Journals.

Das Alarmierungssystem informiert die Winterdienst-Fahrer und Einsatzleiter mittels SMS über neue Aufträge. Zusätzlich erhält der Fahrer einen Sprachanruf vom Alarmierungssystem, mit einer Sprachansage, welche ihn auf den neuen Auftrag hinweist.

Die interaktive IVR Applikation (Interactive Voice Response) des Alarmierungssystems erlaubt dem Fahrer den Status seines Auftrags jederzeit abzufragen und zu quittieren. Im Verlauf der Auftragsausführung meldet der Fahrer den aktuellen Status via Alarmierungssystem an die Winterdienst-Applikation und damit zu den Einsatzleitern.

Die Aufträge und deren Status werden über eine Web-Schnittstelle zwischen der Winterdienst-Applikation und dem Alarmierungssystem ausgetauscht.

Das Alarmierungssystem basiert auf der Kommunikationsplattform NIS von Telematix und läuft als eigenständige Virtual Appliance auf der IT-Umgebung des TBA GR.

07.10.2020

Telematix modernisiert BKA der Appenzeller Bahnen

Appenzeller Bahnen

© Appenzeller Bahnen | www.appenzellerbahnen.ch

Die Appenzeller Bahnen verbinden mit ihrem Liniennetz die Regionen zwischen Bodensee und Alpstein und fördern die Mobilität der Menschen aus der Stadt, den ländlichen Gebieten sowie den Tourismus. Seit mehreren Jahren vertrauen die Appenzeller Bahnen auf die NIS-R Betriebskommunikationslösung von Telematix.
Diesen Sommer hat Telematix den Auftrag erhalten, das NIS-R System auf den neusten Release anzuheben.
Im Rahmen dieses Release-Updates wurde die zentrale NIS-R Kommunikationsplattform neu in einem übergeordneten Rechenzentrum als virtuelle Anwendung installiert. Der redundante Hot-standby Cluster von Telematix bietet eine maximale Verfügbarkeit und gewährleistet den unterbrechungsfreien Betrieb.
Zusätzlich wurde der Bahnhof Teufen mit dem PASys Durchsagesystem von Telematix ausgerüstet.
Der VoIP Verstärker am Bahnhof Teufen ist direkt am IP-Datennetz der Appenzeller Bahnen angeschlossen und so mit der zentralen PASys Applikation im Rechenzentrum verbunden. Alle Komponenten des PASys-Durchsagesystems werden permanent überwacht. Bei einer Störung werden die zuständigen Stellen der Appenzeller Bahnen automatisch informiert.

30.04.2020

NIS Release 6.0 kommt mit neuem SBG Design

Mit dem NIS Release 6.0 bringt Telematix unter anderem ein neues, modernes Bedienoberflächen-Design für das SBG-Terminal, sowie ganz neue Möglichkeiten für dessen kundenspezifische Gestaltung.
Neu kann der Bediener nach Belieben zwischen einer hellen und einer dunklen Ansicht umschalten. Die helle Ansicht bringt optimalen Kontrast bei heller Umgebungsbeleuchtung, während dem sich die dunkle Ansicht insbesondere für den Betrieb in abgedunkelten Räumen eignet.
Der Kunde hat nun zudem die Möglichkeit, eigene Designs zu erstellen und auf das System zu laden. Damit kann er die Hintergrundfarben, Schriftfarben, Tastenfarben, Linienfarben und Tastenbilder komplett nach seinen Bedürfnissen anpassen.

Ältere Berichte

Telematix liefert DMR Funkbediensystem an Primeo Energie

Firmenlogo Primeo Energie                Firmenlogo Rhäticom Gruppe

Im Rahmen der Migration von Analog- auf DMR-Funkbetrieb setzt Primeo Energie auf das Funkbediensystem von Telematix.

Das Funkbediensystem basiert auf der bewährten All-IP Betriebskommunikationslösung NIS von Telematix.
Das Betriebsfunknetz wurde durch die RHÄTICOM Gruppe projektiert und geliefert.

Telematix hat das Bedienkonzept in enger Zusammenarbeit mit der RHÄTICOM Gruppe und Primeo Energie entwickelt.
Die neuen Funktionen sind nahtlos in die vorhandene NIS Bedienoberfläche integriert.
Primeo Energie verwendet das System gleichzeitig an mehreren Arbeitsplätzen.
Das NIS Rollenkonzept erlaubt eine abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den Dispatcher.

Die integrierte Sprachaufzeichnung von Telematix erfasst sämtliche Analog- und DMR-Kommunikation innerhalb der Funknetze.
Alle Funkgespräche, sowie die dazugehörenden Verbindungsdaten, stehen in signierter Form für eine spätere Auswertung zur Verfügung.

Das Funkbediensystem zeigt dem Dispatcher Störungen des Funksystems an und übermittelt Alarme umgehend an das übergeordnete Betriebsleitsystem von Primeo Energie.
Die aktuell angemeldeten DMR-Handfunkgeräte sind für den Dispatcher auf der Bedienoberfläche jederzeit ersichtlich.

Das System wird als geo-redundanter Cluster betrieben; somit ist eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet.
Der gleichzeitige Betrieb des bestehenden Analogfunks und des neu eingeführten DMR Funknetzes ermöglicht eine reibungslose Migration.
Dies erlaubt Primeo Energie einen fliessenden und unterbrechungsfreien Betrieb während der Übergangsphase.

Erneuerung der Fahrzeugflotte & Wechsel zu SEAT

Nach einer längeren Evaluationsphase wechselt Telematix seine Fahrzeugflotte per Ende 2019. Die äusserst lukrativen Voll-Leasing Angebote und die Vielfalt an Diesel Fahrzeugtypen hat den Ausschlag für einen Wechsel zu SEAT gegeben.

Wir freuen uns, mit der AMAG Gümligen einen Partner gefunden zu haben, der uns kompetent beraten und in der Übergangsphase tatkräftig sowie flexibel unterstützt hat.

SEAT-Flotte für Telematix

Präsentation der Next-Gen-Dispatcher Lösung für Bahnen

Die beiden Technologie-Partner Telematix und Kontron präsentierten der DB Netz AG in Eschborn ihre gemeinsame, auf der MCX-Architektur basierende Next-Gen Dispatcher Lösung. Mehr als 50 Vertreter der DB Netz AG bekamen so einen Einblick in die Betriebstelekommunikation der Zukunft. Dank einer messeähnlichen Atmosphäre waren vertiefte und interessante Gespräche mit den Delegierten möglich.

Neues Erscheinungsbild für Ticos Engineering AG

Ticos Engineering AG, das Tochterunternehmen der Telematix AG, erhält ein neues Erscheinungsbild. Mit dem neuen Look präsentiert sich die Gruppe nun einheitlich.

Die Ticos Engineering AG plant und baut als Systemintegrator Steuer- und Leitsysteme für Beleuchtungs-, Energie-, Belüftungs- sowie Verkehrsanlagen. Sie ist in Schaffhausen ansässig und bedient sowohl öffentliche als auch private Kunden.

 

Link: Ticos Engineering AG

Case Study zur Telematix Cloud Infrastruktur

nexellent, der IT-Partner von Telematix AG, publiziert unter dem Slogan „Office 365 – nexellent Privat Cloud – lokale Datenhaltung“ eine Case Study zur kompletten hybriden Telematix Cloud Intrastruktur.

Link: nexellent case-study Telematix

Konzentration der Elektronikproduktion

Telematix konzentriert die Elektronikproduktion seiner Baugruppen bei der Werap Elektronik AG in Bubikon. Dank der Nähe zwischen dem Telematix Entwicklungsstandort Hombrechtikon und der Fertigung gewinnen wir so an Flexibilität und kurzen Kommunikationswegen, was bei unseren Kleinserien von grossem Vorteil ist. Einhergehend mit der Verlagerung der Baugruppen wurden alle Elektronikprodukte überarbeitet und den neusten Anforderungen angepasst.

Link: WERAP Elektronik AG

Tag der offenen Baustelle auf A1 Nordumfahrung Zürich

Telematix AG präsentiert seine Autobahn-Notrufsystem Komponenten und seine Tunnelfunk-Einsprechsysteme am Tag der offenen Baustelle auf der A1 Nordumfahrung Zürich.

Öffnungszeiten: Samstag, 21.September 2019, 10 – 16 Uhr.

Link: Bericht Bundesamt für Strassen ASTRA

Tag der offenen Baustelle A1 Nordumfahrung Zürich, 21.09.2019

Erfolgreiche ISO 9001 Re-Zertifizierung

Im August 2019 fanden an den Telematix Standorten Bern und Hombrechtikon die Audits für die neuerlichen ISO 9001 Zertifizierungen statt. Das Audit ist sehr erfolgreich verlaufen und Telematix hat es mit Bestnoten bestanden. Lobend hervorgehoben wurden insbesondere unser dynamisches Qualitätsmanagement und das bedarfsgerechte Anforderungsmanagement. Zusammen mit den engagierten und motivierten Mitarbeitern trägt dies dazu bei, dass unsere Qualität auf hohem Niveau liegt.

SQS Zertifikat ISO 9001:2015

IQNet Zertifikat ISO 9001:2015

Innotrans 2018, Fachmesse für Verkehrstechnik

Telematix präsentiert sich an der diesjährigen Innotrans bei 2 Partner-Ständen: Einerseits mit unserer Next-Generation Dispatcher-Lösung bei KAPSCH am Stand 414 / Halle 4.1 und andererseits mit unserer hochmodernen Beschallungslösung bei ZENITEL.

Unsere zukünftige, FRMCS konforme MCPTT Dispatcher-Lösung integriert sich nahtlos in das Mission-Critical Core Network von KAPSCH und wird als Gesamtlösung durch KAPSCH weltweit vermarktet.

IP-Netzwerke stellen die zukünftige Basis für moderne Beschallungssysteme: Zusammen mit ZENITEL haben wir eine Gesamtlösung entwickelt, die das Sprachsignal von der Quelle bis zur Sprachausgabe am Lautsprecher digital überträgt und verarbeitet.

Wagen Sie einen Blick in die Zukunft – wir freuen uns auf Sie!

InnoTrans 2018
18.-21. Sept. 2018
Messe Berlin

Telematix bezieht neues Gebäude in Hombrechtikon

Telematix AG, Garstligweg 6, CH-8634 Hombrechtikon

Telematix AG zieht am Standort Hombrechtikon um, in ein top-modernes, zeitgemässes Gebäude am Garstligweg 6.

Der neue Standort beheimatet die Geschäftsleitung, sowie die Sales und R&D Mitarbeiter. Diese erfreuen sich nun an grosszügigen und dank vielen Glaswänden auch an hellen und transparenten Büros mit modernster Einrichtung.

Weitere Bilder auf Google